Omega-3

Was ist eigentlich Omega-3 und Omega-6?lein-l
Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren gehören der Gruppe der mehrfach ungesättigten Fettsäuren an. Es handelt sich bei den beiden um essentielle Fettsäuren, das heisst sie sind lebensnotwendig und können vom Körper nicht selbst hergestellt werden.

Somit müssen die Omega-Fettsäuren über die Nahrung zugeführt werden.
Nach dem heutigem Wissensstand wird je nach Quelle ein Verhältnis der Omega-6 zur Omega-3-Aufnahme von 1:1 bis 5:1 als optimal definiert, doch dies liegt bei den allermeisten Menschen bei einer durchschnittlichen Ernährung im umgekehrten Verhältnis, bei 1:7 bis 1:20.

Für zahlreiche Stoffwechsel-Prozesse spielen die Omega-3-Fettsäuren eine Schlüsselfunktion. Da jedoch die selben Enzyme auch für die Omega-6-Fettsäuren benötigt werden, können die Omega-3-Fettsäuren bei einem Überangebot an Omega-6-Fettsäuren gar nicht erst weiters verstoffwechselt werden und demzufolge keinerlei der an sich wertvollen Wirkungen bringen. Deshalb ist eine Omega-3-Fettsäuren-reichere und Omega-6-Fettsäuren-reduzierte Ernährung erstrebenswert. Doch mit der Entwicklung der heutigen Nahrungsmittelindustrie verschwinden die Omega-3-Fettsäuren immer mehr...

Durch den regelmässigen Verzehr eines hochwertigen biologischen Leinöls können dem Körper die notwendigen Omega-3-Fettsäuren zugeführt werden. Leinöl ist das Pflanzenöl mit dem weitaus höchsten gehalt an Omega 3. Zu beachten ist jedoch eine ausserordentlich gute Produktqualität, Lagerung und scheller Verbrauch der angebrochenen Falsche. Geeignete Omega-3-Quellen sind u.a. die Pflanzeöle Leinöl, Hanföl, Walnussöl und Rapsöl. Des weiteren kommen Kaltwasserfische hinzu, dessen Omega-3-Fettsäuren als besonders gut verwertbar gelten. Fleisch von Weidelandtieren enthalten ein besseres Omega-3- zu Omega-6-Verhältnis als die mit Futtermittel gefütter wurden. Hühner die mit Leinsamen gefüttert werden, geben Eier mit Omega-3-Fettsäuren.

Omega-3...

  • für einen gesunden Körper durch gesunde Zellen (gesunde Zellen bedeuten einen aktiven Stoffwechsel, ein starkes Immunsystem und weniger Entzündungen)

  • für mehr Leistungs-, Konzentrations- und Denkfähigkeit

  • hat eine positive Wirkung auf die Blutfettwerte - vermag Cholesterin zu senken

  • hilft bei Depressionen und dem sogenannten Baby-Blues (postpartale Depression)

  • ist ein wichtiger Baustein und Botenstoff der Zellen

  • vermag bereits nach kurzer und regelmässiger Einnahme das Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko zu halbieren!

  • verringert das Risiko an Alzheimer, Diabetes und Arteriosklerose zu erkranken

 

Omega-3 kann sogar noch mehr...

Die regelmässige Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren hat erwiesenermassen umfangreiche positive Auswirkungen auf den gesamten Organismus. So hilft Omega-3 zum Beispiel bei:

Arteriosklerose

  •  Omega-3 macht die Zellmembranen flexibler, wirkt entzündungshemmend und somit antiarteriosklerotisch

  • Folgen von Arteriosklerose können sein: Mangeldurchblutung, Thromben, Embolie, Angina pectoris, Herzinfarkt, Schlaganfall, Hirnblutung, Nierenversagen, Aortenriss

  • Omega-3 vermag das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko bereits nach kurzer und regelmässiger Einnahme zu halbieren!

Diabetes mellitus Typ II

  • Senkung der Insulinresistenz mit Omega-3

  • Omega-3 verbessert die Bindungsstellen für Insulin auf der Zelloberfläche und erhöht die Anziehungskraft des Insulins zu diesen Stellen

  • Omega-3 hemmt Entzündungen (erhöhte Bereitschaft bei Diabetikern)

  • es steigert die Durchblutung der Organe und des Gewebes

  • es senkt erhöhte Triglyceridspiegel im Blut

Schwangerschaft

  • es besteht ein erhöhter Bedarf an Omega-3 während der Schwangerschaft

  • Omega-3 beeinflusst die Gesundheit und die Stimmung der Mutter

  • auch beim sogenannten Baby-Blues (auch postpartale- oder Wochenbett- Depression genannt) besteht ein Zusammenhang zu einem Omega-3-Mangel

  • das ungeborene Kind und der Säugling benötigen die Fettsäure für das Wachstum der Nervenzellen, des Gehirns und der Ausbildung des Sehvermögens

  • 60% der Nervenzellwände bestehen aus Omega-3-Fettsäuren

  • es besteht ein möglicher Zusammenhang zwischen Omega-3-Mangel während der Hirnentwicklung und später auftretende Auffälligkeiten, wie Lernschwäche, Hyperaktivität und Konzentrationsschwäche

  • auch bei ADHS-Kindern konnte in Studien ein erheblicher Omega-3-Mangel nachgewiesen werden

Alzheimer

  • in neuesten Studien konnte aufgezeigt werden, dass Alzheimer-Patienten eine deutlich geringere Omega-3-Konzentration in Blut und Gehirn aufweisen als gesunde Menschen

  • es gibt Hinweise, dass eine ausreichende Omega-3-Zufuhr das Risiko an Alzheimer zu erkranken zu senken vermag

Weiterführende Informationen:
Basische Körperpflege und basiche handgesiedete SeifenKohlenhydrate und LowCarbEntgiftung mit Klinoptilolith ZeolithKokosölLeinöl das Omega 3 reichste PflanzenölMoringa der Vitalstoffreichste BaumOmega 3Stevia RezepteStevia Bilderalles über Stevia

Alle Informationen auf dieser Website werden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen und weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen!

Wir übernehmen keinerlei Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei jeglichem Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte auf jeden Fall Ihren Arzt oder Heilpraktiker!

 

Zuletzt angesehen